OptoNet MASTER+ Signet

POG – Optische Technologien mal nicht aus Jena

Objektiv für Calar Alto Fiber-fed Echelle Spektrograph (CAFE)

Auf dem ersten Blick könnte man hinter der nebenstehenden Fotografie ein naturwissenschaftlich angehauchtes Profilbild vermuten. Die Intention liegt aber nicht bei der jungen Dame, sondern bei der Optik, genauer dem Spektrometerobjektiv, welches sie in ihren Händen hält. Dieses optische Bauteil wurde von der Präzisionsoptik Gera GmbH für das CAFE (Calar Alto Fiber-fed Echelle) Spektrometer in Spanien hergestellt. So persönlich, wie der erste Eindruck des Bildes, ist auch die Arbeitsphilosophie der POG. Diese stellt kundenspezifische und präzise operierende Bauteile und Geräte für gesamten optischen Spektralbereich her.

Die Produktpalette beinhaltet neben den optischen und optoelektronischen Systemen bzw. Komponenten auch mikrostrukturierte Optiken. Die POG übernimmt zudem das gesamte Produktmanagement von der Idee bis zur Fertigung. Dafür werden zunächst die Optiken designend und konstruiert. Nach Absprache mit dem Kunden erfolgt dann die Montage, an der sich die Überprüfung der gewünschten Zielvorgaben anschließt.

Die optischen Lösungen der POG sind in diversen Bereichen zu finden. In der Fertigungsmesstechnik wurde bspw. ein konfokaler 3D-Scanner (Abbildung unten links) im Mikrometerbereich und ein Weitwinkelkollimator mit einem Objektfeld von 68° entworfen und gefertigt. Weitere Applikationen in diesem Gebiet sind Systeme für Laserbeleuchtung, Superbreitband- und Scanobjektive. Auch in der Luft- und Raumfahrt konnte die POG mit Laser-Projektionsobjektiven oder auch Weitwinkel-Luftbildobjektiven (Abbildung unten rechts) Komponenten für Flugsimulatoren bzw. Luftbildaufnahmen entwickeln. Neben diesen beiden Bereichen kamen die Produkte der Präzisionsoptik Gera GmbH auch in der Astrooptik, Fluoreszenzanalyse und Sicherheit zum Einsatz. Diese Auflistung steht aber nur für den Bereich der optischen Systeme. Durch die Mikrostrukturen und die optischen Komponenten würde sich die Liste um eine große Anzahl an Anwendungsgebieten erweitern. Diese Vielfalt der POG kommt den Wünschen verschiedenster Kunden natürlich entgegen. Kein Wunder, dass man unter ihnen namenhafte Institute wie das DLR, die PTB oder auch das MPE findet.

Konfokaler 3D-Scanner, entwickelt in Zusammenarbeit mit dem ILM der Universität Ulm

Hochkorrigiertes Weitwinkelobjektiv für Luftbildaufnahmen

 

 

 

VON ››

IN ›› Firmenbingo

Ein Kommentar zu POG – Optische Technologien mal nicht aus Jena

  1. Master Plus Master Plus sagt:

    Die junge Dame kommt zwar nicht zu unserer nächsten Mastertour, dafür aber ein sehr netter und auskunfstfreudiger junger Herr, der uns alles rund um die POG erzählen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ

MASTER⁺…

…ist der Studienförderkreis optische Technologien von OptoNet. Jährlich erhalten maximal 15 Teilnehmer die Chance, studienbegleitend an diesem einjährigen Programm teilzunehmen. Sie erhalten dadurch Zugang zu den Top-Unternehmen der Branche sowie exklusive Workshops & Trainings und erwerben damit eine optimale Startposition für ihre Karriere.
Mehr über MASTER⁺

DER JAHRGANG 2019 WARTET AUF SIE!

Jahrgang 2018

Arno daniel doron elisabeth felicitas gregor katrin kevin paul robin samson samuel soenke tatjana tobias

Firmenbingo

Archiv

MASTER⁺ Partner

Weblinks